Wie geplant ging es am Samstag für 8 Mädels los. Vor Füssen hatten wir dann einen Regenschauer welcher uns aber nicht wirklich beunruhigte. Mit unserer positiven Einstellung sagten wir uns , alles was jetzt runterkommt haben wir später nicht mehr.

Und so war es dann auch. In Namlos angekommen begrüßten uns schon die ersten Sonnenstrahlen. Unser Weg führte uns entlang des Brentersbach's weiter über's Faselfeiltal zur Anhalter Hütte (2040m).Nachdem wir unsere Lager bezogen und eine kurze Rast hatten ging es nochmals los auf den " Tschachaun  2334m " ( Blumenberg und Hausberg zugleich ). Den Abend verbrachten wir in einer gemütlichen Atmosphäre, guten Gesprächen und netten Leuten.                                                                                                                                                                                                                                                                             Am nächsten morgen ging es für uns dann um 8 Uhr los. - Erstmals 200 hm Absteigen in Richtung Brennhüttental um die dann später wieder Aufzusteigen zum Anhalter Höhenweg.Über die Grubigköpf ging es dann zur Namloser Wetterspitze 2553 m. Nach einer kurzen RAst machten wir uns dann auch wieder auf den Weg in Richtung Fallerschein. Es war schon fast eine Punktlandung denn wir waren keine 15 Min an dem Gasthof als es zu Regnen begann und der Wirt wollte und konnte uns nicht im Regen laufen lassen. Er organisierte es so dass ich mein Auto holen konnte und dass der Wirt und ich alle Berggemsen trocken nach unten brachten. Eine gelungene Tour.