Nach einer Sommerpause standen im September wieder einige Kletterwettkämpfe für Max Dinger auf dem Programm.

Bild von Heiner Schmidl

Der deutsche Jugendcup fand am 18./19. September in Hamburg statt. Am Samstag startete Max in Lead (Seilklettern) und erreichte in der Qualifikation den vierten Platz. Im Finale schaffte es Emil Zimmermann, der für die Sektion Freiburg startete, den Cup Titel mit zwei Punkten Unterschied zu dem Zweit-, Dritt- und Viertplatzierten. Diese drei Athleten erreichten bei der anspruchsvoll geschraubten Route den gleichen Griff. Für den Kletterer aus Krumbach bedeutete das Rang 4.

Am nächsten Tag stand der Speedjugendcup in der Europapassage in Hamburg an. Dort landete der 16jährige mit persönlicher Bestzeit von 7,3 sec. und einem Starterfeld, das auf zahlreichen Europacups international startet, auf einem starken 3. Platz.

Am Wochenende später wurden in Augsburg die Bayerischen Meisterschaften in Bouldern und Lead ausgetragen.

Im Boulderwettkampf qualifizierte sich Max in der Quali bei vier Kraftbouldern klar mit dem ersten Platz für das Finale. Sein Konkurrent, Trainingspartner und Freund Florian Schweiger aus Ingolstadt bewies im Finale Nervenstärke und gewann bei dynamischen Sprüngen knapp, aber verdient vor dem Krumbacher, der damit den zweiten Rang erreichte.

In der Disziplin Lead hatte der Nattenhauser die meiste Trainingszeit investiert und durfte in diesem Jahr auch international bei einigen Wettkämpfen starten. Daher ging er mit hohen Erwartungen am Sonntag in den bayerischen Wettkampf. In der Vorrunde erreichte er bei beiden Qualifikationsrouten Rang eins. Die Finalroute konnte er als einziger bayerischer Starter souverän bis zum Ende durchklettern und schaffte es auf den ersten Platz. Damit konnte Max Dinger auch in diesem Jahr den bayerischen Meistertitel im Combined Klettern nach Krumbach holen.

Die Vorbereitungen und das Training gehen noch weiter. Der Sportkletterer hat sich im November für einen Europacup der Herren in Russland qualifiziert. Dort darf er das erste Mal international im Starterfeld der Herren antreten.

Ein Dank geht an die Sponsoren TransPack, sowie das Steuerbüro GRP Schmid und Partner mbB, die Max Dinger unterstützen, sowie an den DAV Krumbach und besonders an seinen Heimtrainer Klaus Schäffler. Außerdem an die Realschule Krumbach, die den Kletterer auf seinem Weg unterstützen.

 

 

Bild DAV/Vic Harster