Liebe Bergkameradinnen, liebe Bergkameraden,
der Deutsche Alpenverein feiert in diesem Jahr sein 150-jähriges Bestehen. Wir, die Sektion Krumbach sind ein Teil dieser Geschichte, wobei wir schon fast 100 Jahre (seit 1922) mit
dazugehören.
Die Geschichte des Alpenvereins begann mit der „Erschließung“ der Berge, mit Wegebau, mit der Errichtung von „Schutzhütten“. Mittlerweile hat sich dies in sein Gegenteil verkehrt, der Alpenverein muss die weitere Erschließung unserer Berge verhindern und, soweit dies nicht mehr möglich ist, die Richtung vorgeben und steuern, was für den größten Umweltschutzverein Deutschlands wichtig und notwendig ist.
Auch unsere Sektion entwickelt sich weiter. Wir haben im Jahre 2018 die 1500er-Marke an Mitgliedern überschritten, vor zehn Jahren waren wir noch unter 700 Mitgliedern.

Unsere Investitionen in den Kletterturm und danach in die Kletterhalle waren und sind ein wichtiger Beitrag für die Entwicklung unseres Vereins und es bleibt weiterhin eine unserer wichtigen Aufgaben neben der Jugendarbeit, der Aus- und Fortbildung und dem Anbieten von geführten Touren an unsere Mitglieder.
So planen wir im kommenden Jahr zur Erhaltung des Kletterturms eine Überdachung und zur Erweiterung der Attraktivität des Boulderbereichs in der Halle den Selbstbau eines „MoonBoards“, also einer Boulderwand, die durch Verstellen der Neigung eine bestimmte Schwierigkeit mit gleichbleibender Schraubung vorgibt. Der Clou am MoonBoard System ist die Datenbank mit tausenden Problemen, die Kletterer aus der ganzen Welt, darunter Profis, Kletterlegenden und ganz „normale“ Kletterer dort eingestellt haben. Diese kann jeder Kletterer per Smartphone und App auf dem MoonBoard einstellen, um sich so mit anderen Kletterern in der ganzen Welt zu messen.

Mein Dank gilt dabei allen, die sich aktiv in den Verein - gleich an welcher Stelle - einbringen undfür die Vereinsgemeinschaft arbeiten. Wir wollen einen aktiven Verein, der das Wissen, das Können seiner Mitglieder nutzt, um das Gemeinschaftsleben des Vereins zu fördern. Wir von der Vorstandschaft sind bemüht, dass sich jedes einzelne Mitglied mit „seinem“
Verein identifiziert. Um dies zu fördern haben wir uns deshalb entschieden, einen„Kompetenzbogen“ in die Mitte dieses Jahresprogramms mit aufzunehmen.
Schaut es euch an und meldet euch bitte, wenn ihr bereit seid, eure Kompetenz für euren Verein zur Verfügung zu stellen.

Ich wünsche euch und euren Familien sowohl an künstlichen Kletteranlagen, wie auch in unseren Bergen ein unfallfreies, glückliches Bergjahr 2019 und vor allem Gesundheit und Zufriedenheit.

Mit bergkameradschaftlichen Grüßen,
1. Vorsitzender Werner Lieb 

 

Unser Verein stellt sich vor:

 

Ich/wir unterstütze(n) die Ziele des DAV, erkenne(n) insbesondere die Satzung der Sektion Krumbach des Deutschen Alpenvereins e. V. an, Ich/wir weiß/wissen, dass im Falle eines späteren Austrittes dieser jeweils zum 30. September schriftlich in der Sektion erklärt sein muss, damit er zum Jahresende wirksam wird, und bitte(n) um stets widerruflichen Einzug der Beiträge/Aufnahmegebühr für oben genannte Person(en) von der angegebenen Bankverbindung. Bankspesen die bei Nichteinlösung entstehen, gehen zu meinen/unseren Lasten. Bei einer bestehenden Familienmitgliedschaft endet die Mitgliedschaft für Kinder und Jugendliche nicht automatisch mit dem 18. Lebensjahr, sondern ist weiterhin gültig, sofern sie nicht entsprechend oben genannter Frist gekündigt wird.
Die Sektion Krumbach räumt Ihnen freiwillig ein Widerrufsrecht innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Ausweises ein. 
Voraussetzung hierfür ist, dass noch keine Dienstleistung auf Grund der Mitgliedschaft in Anspruch genommen wurde. Falls Sie bereits einen Mitgliedsaus erhalten haben, genügt es, den noch nicht unterschriebenen Ausweis an die Sektion zurückzusenden.

 

Generell gilt:

Für eigenes Equipment ist jeder selbst verantwortlich und der Verein lehnt jegliche Haftung ab!

 

Ausrüstung W: für Wanderungen

- Passender Rucksack mit Beckengurt
- feste Bergschuhe mit Profilgummisohle

- Regenbekleidung/Kälteschutz

 
- Wanderstöcke

- Mütze und Handschuhe

 

 

- Sonnenschutz 

 

- Isotonisches Getränk und ggf. Brotzeit

 

 

 

Ausrüstung K: für Klettertouren

zusätzlich zu Ausrüstung W

- Hüftsitzgurt

- 1 Bandschlinge 120cm

 

- 1 Bandschlinge 60cm

 

- Reepschnur Durchmesser 5mm.
   1 x 4m,  1 x 2m, 1 x 1m zum Abseilen

- 2-3 HMS Schraubkarabiner

- 10 Expreßschlingen

 

 

- Tube oder vergleichbares Sicherungs– und Abseilgerät

 

 

- Steinschlaghelm

- Kletterschuhe

- Seil pro Seilschaft: 70m Einfachseil oder 2 x 60m Halbseil 

 

 

 

Ausrüstung H: für Hochtouren, kombinierte Touren Fels/Eis

zusätzlich zu Ausrüstung W und K

- steigeisenfeste Schuhe  
- Steigeisen (an die Schuhe angepasst)
- Eispickel 
- Gamaschen (möglichst eng)   
- 1 Eisschraube
- Biwaksack  

 

 

Ausrüstung KS: für Klettersteige

zusätzlich zu Ausrüstung W

- Anseilkombination (Hüft- und Brustgurt)

 
- Klettersteigset
- Steinschlaghelm   
- 1 Bandschlinge, 120cm lang   
- 1 HMS Schraubkarabiner  

 

Ausrüstung S: für Skitouren

- Rucksack
- Wetterschutz (Jacke, Überhose)
- Funktionswäsche
- Handschuhe und Mütze
- Sonnenschutz (Hut, Creme, Lippenstift)
- Unzerbrechliche Trink-/Thermosflasche (min. 1L)
- Stirnlampe/Taschenlampe
- Erste-Hilfe-Set inkl. Rettungsdecke
- Biwaksack
- Karte, Führer, Kompass u. Höhenmesser
- Personalausweis, DAV Ausweis
- Gletscherbrille
- Tourenski und -bindung (eingestellt)
- Steigfelle (Spann-Klebefelle, Harscheisen)
- LVS-Mehrantennen-Gerät (besser 3 Antennen) inkl. Batterien
- Lawinenschaufel aus Metall und Lawinensonde
- Skitourenschuhe
- Teleskop-Stöcke (Paar)
- Snowcard (für Kurse)

 

 

Ausrüstung M: für MTB-Touren

- Helm
- Handschuhe
- Bike-Brille
- passender Rucksack (Tagestour 10-15 Liter)
- Mini-Luftpumpe
- Multitool
- Ersatzschlauch mit Flickzeug
- Regenschutz
- Windjacke
- Helmmütze
- Trinkflasche / Energieriegel
 

 

 

 

Rucksack-Apotheke

Um eine schnelle Erstversorgung von Verletzten in Notfällen zu gewährleisten, gehört die Rucksack-Apotheke ebenfalls zur Mindestausrüstung. Der Inhalt der Rucksack-Apotheke ist auf die Bedürfnisse der ersten Hilfe bei Berg- und Skiunfällen abgestimmt. Sie ist geeignet, kleinere Verletzungen zu behandeln, wie sie z.B. im Rahmen einer Tourenwoche auftreten können.

Inhalt einer praxisgerechten Rucksack-Apotheke:

- Wundschnellverband (Heftpflaster), Leukoplast bzw. Tape (mind. 3cm breit)
- Dreiecktuch
- evtl. Spezialpflaster für Blasen an den Füßen
- 2 Mullbinden und 1-2 elastische Binden
- Rettungsdecke
- 2 Verbandspäckchen (je ein großes/kleines) mit steriler Wundauflage
- evtl. Mittel gegen Durchfall
- Schmerzmittel (z.B. Aspirin)
- Einmalhandschuhe, evtl. Schere
- Wunddesinfektionsmittel (z.B. Kodan Tinktur)

 

Kategorie Preis Preis ab 1.1.2022

Erklärung

A-Mitglied / Vollbeitrag 62 €  70 €

Erwachsene ab vollendetem 25. Lebensjahr

B-Mitglied / ermäßigter Beitrag 35 €  40 €

Ehepartner/Lebenspartner eines Mitgliedes (gleiche Anschrift, gleiche IBAN)
Mitglieder, die das 70. Lebensjahr vollendet haben (auf Antrag)
Schwerbehinderte ab 18. Lebensjahr (50% Grad)

D-Mitglied/Junior 35 € 37 €

ab vollendetem 18. bis zum 25. Lebensjahr 

Kind/Jugend 15 €  16 €

Mitglieder bis zum vollendeten 18. Lebensjahr

Familienbeitrag 97 €  110 €

Ehepartner (Lebenspartner) inklusive Kinder bis 18 Jahre

C-Mitglied 25 € 25 €

Hauptmitgliedschaft in anderer Sektion

Aufnahmegebühr 10 €  10 €

Für alle Kategorien
Bei Anmeldung einer gesamten Familien entfällt die Aufnahmegebühr für die Kinder

 

Alle Beiträge verstehen sich als  Jahresbeiträge (Kalenderjahr)