1.Mai! Zur traditionellen Maiwanderung fanden sich 6 Teilnehmer ein. Es ging nach Sibratshofen im Allgäu, wo wir um 9:30 Uhr gut geführt von Bernd Braunsteffer zu einer schönen Wanderung starteten.

Über Feldwege, Wiesen, durch Wald, mal bergauf, mal bergab - sehr abwechslungsreich gingen wir Richtung Süden. Das Wetter verschonte uns vor Regen, es gab aber auch fast keinen Sonnenschein.

Einen ersten Stopp legten wir am Gipfelkreuz des 970 m hohen Kreuzberg bzw. Hintereck ein.

An Aigis vorbei wendeten wir uns Richtung Westen und überquerten die wilde Jugetach. Dann bergauf zur liebevoll dekorierten Königsalpe, wo wir unsere Mittagspause einlegten.

Nach einem Blick in die Kapelle St. Bonaventura wanderten wir weiter Richtung Norden über Pferrenberg zur Siedlung Schüttentobel.

Wir entschlossen uns, ein Stück weit in den touristisch erschlossenen Eistobel hinein zu gehen. Über Stufen und Brücken, vorbei an Nagelfluh-Felswänden kamen wir zu einer wildromantischen Stelle. Hier genehmigte sich unser Leiter ein kaltes Fußbad im Bachlauf.

Wieder bergauf, vorbei an der Kapelle Hohenegg, führte der Weg bis hoch zur Bergstation des Iberg-Skiliftes.

Nun weiter Richtung Osten am Kamm entlang rauf zu unserem Höhepunkt: die Riedholzer Kugel 1066 m. Hier konnten wir die Aussicht auf die Nagelfluhkette im Süden genießen.

Unser Weg führte uns jetzt bergab wieder Richtung Süden bis wir um 17 Uhr unsere Autos erreichten.

Nach ca. 18 km Wanderung und ca. 500 Höhenmetern waren wird doch etwas müde, aber sehr zufrieden mit dieser kurzweiligen Wanderung.