Um 7.30 Uhr war unsere kleine Wandergruppe mit drei Teilnehmerinnen in Bichelbach angekommen und machte sich in der noch frischen Morgenluft auf den Weg durch lichten Bergwald hinauf.

Spätestens als die Sonne in den Weg schien, waren alle froh, früh im Schatten den Aufstieg begonnen zu haben. Die letzten Blütenpflanzen wie der gefranste Enzian und die Silberdistel begleiteten uns über die Stapferwies im letzten Steilanstieg zu dem übermächtigen Gipfelkreuz, das wir um 11.00 Uhr erreichten. Die umfassende Bergschau begeisterte uns alle und so ließen wir uns fast zwei Stunden Zeit für eine gemütliche Brotzeit und eine ausgiebige Rast, bevor wir uns an den Abstieg machten. Den Abschluss bildete die Einkehr am Heiterwanger See mit einem kühlen, aber erfrischenden Bad im See. Bei der Heimreise an diesem letzten Ferienwochenende hatten wir dann Glück, weil nur ein kurzer Stau unsere Heimfahrt verzögerte. Glücklich und zufrieden mit diesem spätsommerlichen Bergerlebnis waren wir um 19.00 Uhr wieder in Krumbach.