Am Morgen des 24.08.2019 hieß es früh aufstehen. Da für diesen Tag nachmittags Gewitter vorhergesagt waren, war der Start auf 4:30 in Krumbach angesetzt. Am Parkplatz bei Unterwasser angekommen ging es dann nach einer kurzen Stärkung direkt los. Anfangs verläuft der Forstweg in angenehmer Steigung, wird dann aber schnell zum steilen Wanderweg. Die erste Pause wurde am Rotsteinpass auf 2124m eingelegt, von wo aus der Gipfel des Säntis mit seinem Sendeturm schon zum Greifen nah erschien.

Angeführt von Anne starteten wir die schöne und interessante Gratwanderung zum Säntisgipfel. Der Weg führt stets gut versichert über den Grat. Kurz unterhalb des Berggasthauses Alter Säntis wurde dann die Pause eingelegt, um dem Trubel am Gipfel zu entgehen. So konnte die verdiente Brotzeit bei einer traumhaften Aussicht in Ruhe verzehrt werden. Daraufhin ging es noch zum Berggasthaus weiter, um dort bei Kaffee und Kuchen den Rundumblick zu genießen.

Nach der Stärkung wanderte die Gruppe noch die letzten Meter zum Gipfel und das Gipfelfoto auf 2501m wurde geschossen. Danach ging es durch die riesigen Gebäude am Säntis und einen Tunnel wieder Richtung Tal. Der Abstieg führte über das Berggasthauses Tierwies und die Schweizer Berglandschaft zeigte sich noch einmal in ihrer vollen Pracht.

Am Parkplatz angekommen mussten die leeren Energiespeicher direkt wieder aufgefüllt werden. Hierfür standen original Schweizer Cervela und isotonische Getränke zur Verfügung. Die Wurst wurde von Walter am Grillplatz gegrillt und bei traumhafter Aussicht verzehrt.

Vielen Dank für die schöne Tour und die guten Würste, Walter!